GFR2018 BAYERISCHE WALD


Hallo jetzt geht’s dann weiter.

24. 05.18    ETAPPE 19.-21.

Wir haben ein neues Gebiet erreicht. Der Weg von Oberviechtach bis zum Steiner Wirt in Tiefenbach(20km) war nicht so toll . Asphalt und Wald und dann kam das Wetter über uns …. Wir hatten Glück, in unserer Nähe sind ganze Ortschaften abgesoffen…Na ja, Ende gut Alles gut! Unterwasserbilder gibt es nicht ☝

Am nächsten Tag geht es nach Waldmünchen und weiter bis nach Geigant (19km). Den Ort muss man nicht kennen. War aber alles 🆗

Waldmünchen übrigens, kurz vor der CZ Grenze, ein Ort der schon bessere Zeiten hatte. Es wird zwar irgendwie gewerkelt, aber es ist eine gewisse Dekadenz anzumerken. Geschäfte schließen oder sind schon tot ..

das haben wir aber schon auf unserem Weg öfter mal regestriert.

Na was soll’s, wir sind jetzt erstmal im  Bayerischen Wald 

Weiter nach Thenried(27km). Erst mal rauf auf den Pandurensteig. Herrliche Landschaft.

Heute machen wir viel “Asphalt” … werden öffter angequatscht, wo her, wo hin…. EXOTEN mit Tornister eben. Wir müssen wieder den GOLDSTEIG erreichen. Thenried  unser Quartier für zwei Nächte. 5Km vor dem Goldsteig. Es ist nicht mehr weit bis zum ARBER… Jetzt wird erst mal Kraft getankt. 😎

28. 05.18  ETAPPE 22.-24.

Los geht’s. Über Bad Kötzting auf unser Wander Route “Goldsteig” entlang.

Arbeitsämter gibt’s…

Na 🆗, wir suchen aber eine Regenhülle für den Rucksack. Es soll heute Regen geben. Und der hat uns dann auch mitten im Wald mit etwas Donner erreicht. Der Anstieg ist diesmal sehr anstrengend. Unter VOLLSCHUTZ schwitzen wir doppelt. Wir haben einen direkten Weg genommen, dabei schneiden wir die Höhenlinien im rechten Winkel. 700hm ca.eine Stunde lang bergauf … Es wurde etwas einsilbig, die Wadeln standen unter permanter Spannung. Endlich auf 1000m Höhe .☀scheint, Regenklamotten ausziehen.

Zu früh gefreut, es geht noch höher.

Aber die Natur ist voll der Bringer.

Wir haben unser nächstes Ziel erreicht. Erst mal ein “Sturzbier” und dann Check-In.

Der nächste Tag wird noch heftiger. Gleich wieder 200hm rauf auf den Kamm. ☀☀☀ Die Trinkflaschen werden öfters gebraucht. Der Kammweg wellt sich hoch und runter die ganzen 17Km bis zum Arber.

200hm hoch 200hm runter … Na und zum Schluss der Arber auf 1456 Höhe.

Endlich da. Diese zwei Etappen über 46km und jeweils 1000hm haben uns ganz schön zugesetzt. 

Von großen Unwettern wurden wir verschont. Die Unterkunft im Arberschutzhaus ist 🆗. Die Versorgung klappt prima. Wir sind wieder bester Laune☝😊

Der nächste Tag. Es geht runter ins Tal. Nach Zwiesel.

Der Abstieg führt uns nach ca. 4km zuerst am Großen Arbersee vorbei.

Die Ruhe vor dem Sturm. Jetzt kommen die ersten Busse… und da sind sie, die lieben Wanderfreunde. Gewichtig und viel Kamera vor dem Bauch. 😳 Auf geht’s, weiter ins Tal. Natur, Natur!!

Entlang an der Großen Regen. Schöner Weg. Wir haben den GOLDSTEIG verlassen. Stärkung muß sein. Ein RIESENWINDBEUTEL☝Gelle Steffen…😜

So nun aber ab nach Zwiesel in den Gasthof, ich bekomme jetzt auch Hunger  😎

RUHETAG 31.05.2018

1. 06.2018   ETAPPE 25.- 28

Wir sind wieder hergestellt. Die Klamotten sind gewaschen und nun ab in die Stiefel. Es werden die letzten Kilometer durch den Bayerischen Wald. Unser Nahziel für die nächsten 4 Tage ist Passau. Die Aufteilung der Etappenlänge war dabei dem Wetter und einem bayerischen Feiertag geschultet. Zwischen 16km und 31Km war alles drin. Ab von Zwiesel.

Schöne Landschaften immer wieder. Der Hauptpfad ist entlang der Ilz.

Ein Traumpfad ☝ Unsere Übernachtungen liegen etwas abseits vom Flußtal. Also wieder hoch und auf die freie Fläche. Damit wir ja nicht ins frieren kommen….

Die Etappe nach Passau führt noch mal durch den unteren Lauf der Ilz.

Diese letzten Kilometer haben es noch mal in sich. Hoch und runter, mehr oder weniger befestigt. Wir erreichen das Sperrwerk vom Ilz-Stausee.

…. und da gibt es dann eine Siesta…

Mit “Maß” getrunken und frisch gestärkt poltern wir nach Passau rein. Die Ruhe war weg. Hektische Betriebsamkeit und dazwischen die RENTNER, Biker und Schiffer (Flussfahrer) aus 🇩🇪 der 🇨🇭 und laute dicke 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿. …

Ja wir haben ein Zwischenziel erreicht. Den Osten haben wir zur Hälfte abgewandert .

28 ETAPPEN und 653Km ☝

Na mal sehen wie es an der Westfront aussieht.

Wir haben unterschiedliche Reaktionen erlebt. Zwischen freundlich in Sachsen und gesellig in Oberfränkisch bis zu Bayerisch herb(21.00 Uhr wird abgesperrt und nicht später!!!). In Passau wurden wir als UNGLÄUBIGE identifiziert. Dabei war es egal ob Sachse/Preuse oder Mohammed…. 😂😂 Unser Gesprächspartner war ein fleißiger bayerischer Arbeiter, welcher im Biergarten seine Pause (ca.1 Std.) verbrachte. Herrlich…. , wir hatten ALLE DREI unseren HEIDENSPAß .

So, jetzt muß nur noch die Wäsche trocknen. Wir haben RUHETAG. 

 

 

Alles weitere auf dem nächsten Blog

GFR2018 PASSAU-TEGERNSEE

 

 

GRENZFLITZER  Achim & Steffen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu GFR2018 BAYERISCHE WALD

  1. Frank und Kerstin sagt:

    Die Unwetter habt ihr hoffentlich gut überstanden? Bei uns sind derzeit subtropische Temperaturen. Übrigens meine Radtour in den Spreewald zu Pfingsten habe ich gut überstanden (154km in zwei Etappen). Bei den Radwegen hat Sachsen aber noch tüchtig aufzuholen. Also Euch weiterhin gute Fitness.

    • Steffen sagt:

      Hallo Ihr Beiden,
      da seit Ihr ja ganz schön geradelt. Und die Mücken hatten anscheinend kein Interesse.
      Seit lieb gegrüßt. Die GF flitzen weiter.

  2. Walter sagt:

    Hallo Jungs, wieder einen Meilenstein gepackt den ” großen Arber ” wir gratulieren zu eurem Stehvermögen.
    Auch wir hatten es schwer, mußten wir doch die Bowlingkasse verprassen und am Dienstag sie wieder neu zu füllen beginnen.
    Euch weiterhin flinke Füße und interessante Einträge – wir sind ja so neugierig.

    • achim sagt:

      Hi Walter, wir werden es mal mit den flinken Füßen ausprobieren. Leider haben wir nicht die Bowlingkasse, da würden wir noch schneller vorankommen 😜

  3. Sven und Elke Stephan sagt:

    Hallo Ihr zwei Wanderburschen
    Wir haben respekt vor euch. Haltet durch trotz Regen, Sonnenschein,wenig Bier,dünnen Sohlen,schweren Rucksäcken, Mücken und kargen Einkehrmöglichkeiten.
    Genießt die Schönheit , die Berge, das Summen der Mücken, das Rauschen des Baches, das Röcheln der trockenen Kehle, die Regentropfen die von der Nase tropfen.
    Viel Spaß noch werden eure Berichte gierig weiter lesen.

  4. Jürg sagt:

    Hey Achimowitsch und Steffen,
    beim frühstücken war ich mal wieder auf eurer Flitzerseite, sehr schön alles und wie s aussieht, sied ihr bis jetzt auch ohne “Reifenschäden” unterwegs. Dann wird s auch so bleiben!!!
    Weiterhin viel Spaß euch,
    Gruß Jürg

    • achim sagt:

      Hi Jörg, Danke für den Wunsch. Haben die 600km geknackt und latschen auf Passau zu ☝️
      Grüße von den GF Achim & Steffen

  5. Frank und Kerstin sagt:

    Hallo Steffen und Achim,
    Glückwunsch für die 600 km. Bald habt ihr die 666 km geschafft. Euren Gruppen Bild aus Passau und den letzten Berichten zu entnehmen, ist jetzt so ne kleine Schweinehunde Phase? Ich kenn das noch aus jungen Jahren wo ich für den Rennsteiglauf (75 km) trainiert habe. Aber wenn Ihr das überstanden habt, geht’s wieder leichter. Also alles gute von uns.
    PS: Wir sind vom17.06. bis 30.06. in Ostfriesland, aber da werden wir uns sicherlich noch nicht treffen, oder?

    • achim sagt:

      Hi Ihr Beide, erstmal danke für Eure Aufmerksamkeit und Aufmunterung 🙌
      Wir sind topfit und fühlen uns pudelwohl.Ab Morgen geht es am Inn weiter Richtung Tegernsee. Ab da müssen wir “viiieleicht” über ein Motivationsproblem reden… 😳 Na lassen wir es krachen. Am Tegernsee sollte dann schon 8.. Km stehen☝️

      Bis dahin Gruß GF A & S

  6. Gabriele Trentzsch sagt:

    Hallo Ihr Wanderburschen, wir lesen gern Euren Block. Der Wetterfrosch ist ja auf Eurer Seite. Habt Ihr Euch heimlich Fahrräder ausgeliehen? (Bankbild) Euch weiter eine schöne Zeit. Wenn Ihr Eure Runde um Germanien beendet habt, könnt Ihr dann Tipps geben wo man schön Urlaub machen kann und wo man es lieber lassen sollte!? Bleibt gesund alles andere findet sich. Liebe Grüße Gabi und Eino

    • achim sagt:

      Hola ihr Beiden, alles klaro! Wir sind NICHT mit dem Rad unterwegs… sondern mit dem Schiff, schaut genau hin… 😜
      Für den Urlaub der Tipp des Jahres 2018 “MALLE”, da wird das Wasser knapp und baden kann man nur eingeschränkt!

      Hoki toki die GF A+S

  7. ZENKI sagt:

    schön….. mir gefällt das neue BLOGG Format 🙂 Daumen hoch und weiter so !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.