GFR2018 PASSAU-TEGERNSEE

 


Hola, da sind wir wieder.

6. 06.2018  29.- 31.ETAPPE

Es geht von Passau Richtung Salzburg. Unser Zwischenziel liegt in Suben. Alles 🇦🇹 – Land  Immer schön an der Inn entlang. Als erstes wechseln wir die Fronten  Über das Stauwerk Passau – Inn.

Die Sonne macht wieder Power ohne Ende. Entlang an Wiesen und Felder.

Wir kommen an Wernstein am Inn vorbei,

und passieren den Inn-Durchbruch

Übrigens wurde durch das Stauwerk der Inn Wasserspiegel um 7m angehoben und “Altwernstein “versank in den Fluten. Ein paar Kilometer weiter sind wir in Schärding .

Schärding ein Ort zum verweilen … 😊 Mehr wird nicht verraten . Gegen 17.00 Uhr haben wir unsere Unterkunft in Suben erreicht.

Die nächsten Tage ähneln sich im Wanderablauf. Immer schön in der ☀☀☀am Inn entlang. Auf dem Dammweg immer weiter

Teilweise wird der Uferbereich vom Auenwald flankiert mit von der Inn abgeteilten Wasserflächen. Ein Anglerparadies.

Wir haben dann auch noch unser Paradies erreicht…

Reichersberg Augustinerstift👀. Naja daneben haben die Augustiner (ganz uneigennützig natürlich) noch eine Schänke betrieben. “Und sie predigen Wasser und tranken….”  🍻 Was gab es noch auf dem Damm? 1000jährige Linden

…. da haben wir nur Fotos erstellt ☝

So langsam nähern wir uns unseren nächsten Quartier in  🇩🇪 . Über die Brücke von Braunau am Inn aus kommend(war uns kein Geschichtsausflug Wert), liegt Simbach unser nächstes Quartier. Bis dahin haben wir vier Inn-Sperrwerke passiert. So sehen die darin verbauten Turbinen aus.

Alles Technik die schon Jahrzehnte funktioniert, und nicht mit der Ablaufgarantiefrist aufhört zu funktionieren ! 😜 Ansonsten kann man diese Strecke nicht zum Wandern empfehlen. Fürs Radel schon eher. Ja radeln… auch hier wird Strom verbraucht ☝ Nach meiner ganz persönlichen Statistik haben die E-Wind-Radler die Nase klar vor den Retro-Radlern…. 😎 Man sollte schon eine Kabelrolle auf dem Gepäckträger (soweit vorhanden) mitführen um nicht aufzufallen 😂.

10. 06.18   32.-34.ETAPPE 

Wir sind wieder auf Tour. Noch einmal am Inn entlang. Das Ziel liegt etwas Abseits von der Grenze 🇦🇹/🇩🇪. Zuletzt noch ca. 7km auf Asphalt bei ☀☀☀. Bergauf zum Stiftsgasthof Hochburg. Wir sind sozusagen mit “Gottes Hilfe” im Biergarten beim Grillfest gelandet ☝

Nächster Tag. Auf dem weiteren Weg wechseln wir wieder die Seite. Ein Stück noch Inn bis zur Einmündung der Salzach .

Dann noch die Brücke über die Salzach und wir sagen “Servus Austria🇦🇹” und “Hallo Deutschland 🇩🇪”. Tittmoning, da wird erstmal Rast gehalten . Neun Kilometer  weiter wartet der GH Gruber . Ist eine Empfehlung wert👍. Hier könnte man eine Zeitlang verteilen.

Aber wie das so ist, “Rentner haben niemals Zeit ” 😜 … Also weiter. Das Wetter spielt ja bei unserer Etappenplanung eine wichtige Rolle, sollte uns aber heute ganz schön einweichen…. Na von Vorne, die Route führt zum Tachinger und Waginger See.

Gutes Wanderwetter, und pünktlich 11.00 Uhr, da isser unser Rastplatz 😄

Anschließend noch eine schöne bewaldete Uferwanderung und das wars dann auch…Traunwalchen unser Ziel, wird zum Trauma auf Asphalt mit Dauerregen. 10km machen unter VOLLSCHUTZ keinen Spaß . Die anschließende Unterkunft ist zwar trocken aber der Preis hätte uns zu denken geben sollen… 👎😎 Die Alpenregion versinkt gerade ringsherum im Wasser und wir mittendrin. Na zum Glück, wir haben RUHETAG 👍

14.06.18  35. – 37.ETAPPE

Ja, jeder Ruhetag geht mal zu Ende. Wir sind ganz froh, weg von dieser überdachten Pommesbude. Da wir uns in diesen Abschnitt den Alpen näheren, haben wir beschlossen die Länge der Teilstrecken zu kürzen. Auf nach Siegsdorf. Bewölkung, 18Km und schön der Traun entlang. Pause muß trotzdem sein .

Na dann noch weiter bis Siegsdorf. Angekommen im “Hotel Forelle” und gleich noch eine Hutprobe.

Das Essen war typisch Bayerisch. Ein Kotelett bestellt und Zwei bekommen . Hose passt wieder ☝😳 Stimmung war auf Sonnenschein ☀  Am nächsten Tag geht es nach Übersee, d. h. Wir umgehen den Chiemsee . Nach kurzer Wanderzeit sehen wir vor uns das Alpenpanorama.

Im Hintergrund der “Wilde Kaiser” Es wird noch besser. “PANOMMA” ohne Ende.

Es geht durch eine Ebene mit hohen Gras und feuchten Untergrund.

Immer weiter nach Frasdorf .

Frasdorf erreicht . Wir machen wieder mal Pause. Die Sohlen kühlen nach 860Km.  Das “Kampfmesser” kommt wieder zum Einsatz . Die 2.Zecke muß aus meinem Bein raus . 🆗👍

Ab jetzt geht es in die Feinplanung auf dem Weg zum Tegernsee.

18. 06.18.  38.- 40. ETAPPE 

Erst mal nach Nussdorf a. Inn. Es werden etliche Asphaltkilometer .

 Heute sollen es nur 15km werden . Wetter und Quartier spielen eine Rolle bei der Planung.

Kurz vor Nussdorf eine Straßenbaustelle…. Da lassen die uns erst 1,5km reinlatschen und dann das, VOLLSPERRUNG…. 😳    Aber mit sowas ist kein Rucksackcowboy aufzuhalten. Pünktlich im Quartier. Eine Pension, ausgestattet wie eine Puppenstube. Am Abend hatten wir noch einen Spezialgast

Dirk aus Rosenheim

Ein Neffe aus Steffen’s unerschöpflicher Verwandschaft o. ä…

Am folgenden Tag marschieren wir nach Bad Feilnbach . Hitze, hoch und runter. Wieder viel Asphalt. Gut das es noch Gasthöfe gibt die Dienstag aufhaben. Da sitzen wir so rum und verdrücken unser Essen , da rollt ein “Megaliner” auf den Hof..war natürlich ein Rad mit Hänger 👀An den Aufklebern konnte man die Missionen vom Radler erkennen.

… Na schön, noch so ein (positiv) Verrückter…. 😄 Wir kommen ins Gespräch und reden über unser Vorhaben.  Achim kommt aus Eitorf, ist aber im richtigen Leben SACHSE ☝ Die DEUTSCHLANDRUNDE hat er so gut wie im Hänger 🙌 29.06.18 ist Finish. Ein Gruppenfoto ist natürlich Pflicht .

Wir wünschen uns gegenseitig noch gutes Gelingen. Weiter geht’s. Bad Feilnbach ist das Ziel. Kleiner Ort mit großer Baustelle. Das war’s schon.

 Noch ein Tempel….

Nächster Tag, Schliersee unser Ziel.

Unser Quartier nicht schlecht für einen Ruhetag. Es war nicht nur Ruhe, es war Funkstille! Also auf den Balkon hätte ich gern verzichtet, aber kein WLAN +keine Mobile Daten …. Das geht doch nicht …. ODER 😳

PAUSE

Also ich war baden… 5’46″☝😄

Wir steuern nach der Pause den Tegernsee an.    Weiter unter

GFR2018 BODENSEE

   

GRENZFLITZER  Achim & Steffen

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu GFR2018 PASSAU-TEGERNSEE

  1. Jochen sagt:

    Hallo, Achim und “Mitflitzer” Steffen,
    wir verfolgen gespannt Euer großes Abenteuer. Völlig begeistert hat uns die Zecke auf dem Kampfmesser. Das kann nur die ruhige Hand eines Chirurgen gewesen sein. Weiterhin gutes Gelingen und zeckenfreie Waden.
    Marita und Jochen

    • achim sagt:

      Hi ihr Zwei, alles klar mit unseren Waden. Danke für Euer Interesse an unserem Rundwanderweg.. Wir zwei alte Wandersocken sind so cool, da wackelt die Hand nicht mehr ☝️… wie gesagt, die HAND 😜.
      Gruß GF A +S

  2. Lux sagt:

    Hi, ihr beeden Wanderer aus Sachsen. Eine lustige und zufällige Begegnung mit dem Radler Achim, alias Jogi (Hans-Joachim) mit Hänger, hat auch meine Bewunderung für euer verrücktes Unternehmen geweckt. Euer weg ist das Ziel und soll im Herbst erreicht werden, einfach toll. Ich halt’s nicht mehr so mit wandern, bin im knackigen Alter, es knackt mal hier und mal da. Für euch eine erlebnis- und begegnungsreiche Wanderzeit, ohne Blasen, Hornhautschwielen und Zeckenbisse. Viele Grüße aus Dresden von Barbara

    • achim sagt:

      He Barbara,danke für dein Interesse und die Wünsche zu unserem Vorhaben. An uns beißen sich die Zecken tot. Dafür sorgt schon mein chirurgisches “Werkzeug”😜

      Die GRENZFLITZER A+S

  3. Teentzsch sagt:

    Hola ihr Wanderburschen, die sächsischen Zecken lieben Petra, die Bayrischen lieben Achim. Deine Deutschlehrerin würde sich über den unterhaltsamen Schreibstiel sehr freuen. Am Ruhetag kein WLAN ist schon eine Strafe. Oder? Dann könnt ihr ja voll entspannen und das herrliche Panorama genießen.
    Freuen uns auf die Zeit mit WLAN und weitere Berichte. Bleibt Gesund!!!
    Liebe Grüsse
    Gabi und Eino

  4. Sven und Elke Stephan sagt:

    Hallo ihr zwei harten Wanderburschen.
    Verfolgen eure Route gespannt. Wünschen euch weiterhin tolle Erlebnisse und wieder wärmeres Wetter . HALTET durch.

  5. Jochen sagt:

    Weiterhin unsere Aufmerksamkeit und Bewunderung für Euch. Besonders hat uns die große Leistung im Kampf gegen die Zecken fasziniert. Nach Prof. Sauerbruch ist die “Extraktion” einer Zecke mit dem Kampfmesser, eine großartige chirurgische Leistung in der Humanmedizin. Dafür unseren Glückwunsch und natürlich zu Deinem Geburtstag, lieber Achim, alles Gute. Bleibt fit und lasst uns weiter an Eurem Abenteuer teilhaben.

    Viele Grüße
    Marita und Jochen

  6. Walter sagt:

    Im Freundeskreis erzählt man sich ihr seid schon am Tegernsee und legt euch auf die faule Haut, nicht mal eure Ehefrauen ķönnen euch bewegen einen Schritt zu tun.
    Wir gönnen euch eine längere Erholungszeit bei schönem Wetter und guter Verflegung.
    Nach wie vor ziehen wir den Hut vor eurer Leistung und freuen uns über eure Berichterstattung und neue Bekanntschaften mit Gleichgesinnten.
    Weiter so !
    Sonni und Walter

  7. Hallo Achim und Steffen,
    Ich freue mich über den schön verfassten Beitrag zu unserem Treffen bei Bad Feilnbach. Ich habe leider erst später gemerkt, das meine Fahnen nicht mehr am Anhänger waren, sonst hättet ihr meine Herkunft (Sachsen) mit der grün/weißen Fahne sofort erkannt.
    Ein tolles Treffen mit euch…auch ein Highlight meiner Tour. Kommt ihr gut voran, beide Daumen hoch für euch „beenden“ Sachsen….

    Liebe Grüße, der Umrunder (Rad) Achim….Jogi

  8. Lutz sagt:

    Liebe Kollegen, heute hab ich mir die Zeit genommen, Euren blog zu finden. Man ist ja als BR schließlich auch am Treiben der ATZ-ler interessiert 🙂

    Gut seht Ihr aus! Freut mich, dass Euch bisher scheinbar nichts aufhalten kann! Hoffe, Ihr habt auch Freitag den 13. gut überstanden.

    Wenn ich erst mal ATZ habe…

    Viele Grüße aus der Heimat!
    Der Lutz

    • achim sagt:

      Eigentlich hält uns nichts auf! Wenn nur die Urlauber nicht wären 🙏 Grüße an die fleißigen Bosch’ler…. GF A+S

      PS. : übertreibt es nicht mit der Software 😜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.