GFR2018 BODENSEE

 


 

Hola da sind wir wieder…

22.06.18 ET 41.- 43

Wir verlassen das “FUNKLOCH” 😜 Noch paar Bildchen und ab nach Gmund am Tegernsee .

NUGUGGEMADA….

Kurze Pause an der Sommerrodelbahn.

Steffen bekommt einen Anruf von unserem nächsten Quartier. STORNO, Wasserschaden ….haben uns aber ein Ersatzquartier besorgt. SUPER ☝

…. mit Hirsch-00…

…. und dazu passend das Essen..

 

Alles gut überstanden. Wir verlassen dieses Ambiente und marschieren nach Bad Tölz.

Bad Tölz. Gegen 15.00Uhr geht hier die volle “Glockendröhnung” los… Wir konnten uns ca. 15 Minuten lang nicht so richtig auf unsere Pause 🍺konzentrieren.

Einen kleiner Eindruck von der Vorzeigemeile.

Weiter geht’s über die ISAR zum Alten Zollhaus.

Die letzte spannende ⚽ – Nacht der 🇩🇪 erlebt. Gegen 22.00 Uhr noch mal ein Entspannungstrunk in der Kneipe eingenommen. 😎 Am nächsten Tag eine Kurzetappe nach Bad Heilbrunn über 9Km. Na wer ist denn da….?

Ab jetzt ist mal sowas wie Urlaub. Also Rolle rückwärts – – – – >TEGERNSEE

 

Bis zum 1.07.2018 ☝

ET 44. – 46.  Wir sind wieder On-Tour! 

In die Stiefel und los geht es. Von Bad Heilbrunn bis nach Benediktbeuern. Es war noch eine Kurzetappe…  Nächster Tag. Wieder PANOMA und☀☀☀  , Kloster gibt es auch .

Wir tangieren den Kochelsee, wandern durch eine Gras/Schilflandschaft und queren den Abfluß vom Kochelsee, die Loisach.

Kommen in einem Ort vorbei, da gibt es Feuerwehr, Sparkasse, Kirche, geschlossene Gasthäuser und EDEKA. EDEKA war die Rettung. Also Semmel für die Linke Hand zum essen und Semmel für die rechte Hand mit Plubverschluß gekauft ☝Das Kirchlein spendiert uns zwei “Landstreichern” eine Sitzgelegenheit. Es geht weiter nach Murnau.

Der wollte auch noch mit…. Wir waren aber zu schnell. Schöne Wanderung noch bis ins Quartier .

Halt halt, das ist nicht das Quartier. Hier gibt es unser Abendbrot ☝Frühstück war gab es auch , war aber nicht für ein 📸  gut genug .

Ab auf die nächste Etappe nach Bad Bayersoien. Erst mal am Staffelsee entlang und dann haben wir es geschafft. Wir haben den

           KILOMETER  1000   ☝ 

am 3.07.18 11.53 Uhr mit unseren Stiefel abgewandert 😎 Unser Tagesziel Bad  Bayersoin . Kleine Gedenkfeier abgehalten….

5.07.2018  ET 47. – 49

Es wurde wieder Zeit für die nächsten Etappen. Die Spur geht immer am Alpenrand entlang .            FORGGENSEE-WEIßENSEE-  NESSELWANG

Das Wetter ist uns nur am Anfang holt.

Dann wird es NASS 💦👀…. Am folgenden Tag noch 💦💦…. Temperatur 14°C, VOLLSCHUTZ ca. 20km bis zum Weißensee.

Na erkennt jemand dieses “Hotel “? Wir retten uns beim Italiener bei Spagetti und Nudeln…. Es wird etwas trockener. Aufi über Füssen..

an den Weißensee.

Übernachtung, und weiter geht’s. Nesselwang “explorer Hotel” , gut gemacht, super Lage. Auf “Fitness” getrimmt.  Biken, Wandern, Ski, usw…. 😎

 

9. 07.2018. ET 50.- 52.

Ab jetzt beginnt die Nahpeilung Richtung BODENSEE ☝ 

 Rettenberg – Oberstaufen – Schneidegg

Der Tag beginnt bei ☀☀und gleich ein ordentlicher Anstieg. Wir schwitzen wie die 🐒… Aber nach jedem Aufstieg geht’s mal wieder runter. Es grüßt der Grüntensee.

Pause an der Fischerhütte. War wunderbar.

Steffen hatte seine Spendierhose an, da haben wir eine Weile verbracht😃  Danach ging es weiter. Sonne und Berge und kurz vorm verdursten steht am Hang eine Almhütte.

 Na herrlich. Wir setzen uns zu einem noch älteren Seminar , ca. 84 Jahre. Und kommen ins Gespräch. Ein absoluter Pferdekenner/Züchter. Steffen outet sich als Pferdverständiger😉. Es fallen Worte wie, Zuchstationen, Haflinger, Moritzburg usw. Ich sitz daneben, verstehe Bahnhof und schaue mir die MTB’s an die da so mal ankommen und wieder los fahren. Auch nicht schlecht … 😎 Na dann weiter nach Rettenberg .

Der nächste Tag, auf nach Oberstaufen. Aber erstmal durch Immenstadt.

 

Da war doch noch was….

baden im Alpsee…☝ Es liegt schon Jahre zurück, aber ich habe jetzt noch Muskelkater von der Strecke 🏊‍♀️🚴‍♂️🏃‍♂️… 😎. Oberstaufen, ein Kurort mit zwei Kliniken, haufen Geschäfte und Kneipen. Eben so ein Ort zum “Altersgerechten Kuren” . Wer Oberstaufen mit den Füßen aus dem Tal erobern will kommt ins schwitzen. Machen da die wenigsten… 😉

Der nächste Tag geht etwas frisch los. Die Nacht hatte es geregnet. 12°C. Erst mal von 800hm hoch und noch höher bis auf 1000hm. ☀scheint, klasse Landschaft.

Wir passieren mal wieder eine Ortschaft. Weiler im Allgäu.

Haus mit Typischen Schindelabdeckung, sozusagen Allgäu Speziale.

Wir erreichen nach noch einem Zwischenstop Scheidegg. Die Quartierpeilung war bei mir etwas verrutscht… 500m mehr..! Beim GRIECHEN 🇬🇷 wurde der Fehler weggespühlt 😜.

                    PAUSE

NÄCHSTE AUSFAHRT RICHTUNG LINDAU – BODENSEE am

FREITAG den 13.07.2018 ET 53.

Auf nach Lindau. Die Wanderung war nicht so intensiv. Vom Profil immer abwärts und viel Sonne . 18km und wir haben Lindau erreicht .

Es grüßt der Zeppelin….

Am Samstag 14.07.2018    ET 54. geht es weiter nach Friedrichshafen. Immer schön am Bodensee entlang. Das waren noch mal 27Km bei ☀☀☀ pur. Haben ganz schön geschwitzt.

Wir haben nun die Bayern verlassen, die Ösi🇦🇹 – Grenze ist abgewandert und sind jetzt in Württemberg angekommen. Übern See grüßt die Schweiz 🇨🇭. Wir nehmen kein Schiff um rüber zu kommen. Hier ist es schon teuer genug 😳. Was wir aber auch hier feststellen, die Dialekte der Gaststättenbetreiber sind doch etwas “orientalischer” Natur. ET 55.   Auf nach Meersburg.  

Na das war wieder eine Tour. Nur Radler…. Massen ohne Ende ☝ Die e-Biker haben auf dieser Flachstrecke das Geschäft übernommen. KEINE EMPFEHLUNG für eine entspannte BODENSEERUNDTOUR mit dem Radel. ODER wer’s härter will mit Wanderstiefel 😉. Aber na ja, selbst gewähltes Elend 😳

Wir haben unsere Unterkunft in der Oberstadt von Meersburg. Sehenswert👍

Also bis später….. 😎

 

 

GFR2018 SCHWARZWALD

 

Bleibt leibt schön neugierig. Wir werden versuchen aller 3 – 4 Tage den Blog zu aktualisieren .

GRENZFLITZER  Achim & Steffen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu GFR2018 BODENSEE

  1. Walter sagt:

    Hallo ihr Wanderriesen, ehe ihr im Bodensee baden geht schnell noch herzliche Grüße aus Dresden. Nun habt ihr ja auch gleich das Land der Gamsbart-, Trachten- und Lederhosenträger sowie der Fahnenschwenker und Kuhtreiber hinter euch gelassen. Nach wie vor bewundern wir euer Durchhaltevermögen und drücken euch die Daumen damit die nächsten 1000 km genauso gut laufen.
    Machts Gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.