GFR2018 SCHWARZWALD


 

Hola da sind wir wieder…

17. 07.2018  ET 56. – 58.

Uhldingen – Stockach – Singen

Es geht weiter nach Uhldingen. Kurze Etappe. War notwendig, fast alles auf der Strecke war ausgebucht!

Tschüß Meersburg!

Die Fähren waren auch voll in Aktion. In Uhldingen angekommen erst mal das Quartier übernommen . 👎 Am nächsten Morgen gab es Frühstück beim Bäcker. War gut. Mit Ausblick.

Auf geht’s, wir marschieren Richtung Bodman-Ludwigshafen. Dann ist es soweit, der Bodensee ist Geschichte ☝

…. Noch ein Gruß aus der Heimat…

… und weiter bis Stockach. Hitze ,Sonne und Anstiege. Alles was sich eine Wandersocke eben so wünscht 😉 Sind da. GH GOLDENER OCHSE. Man kann auch “Goldesel” zu dieser Unterkunft sagen. Hatten Durst und Hunger, aber nach dem Studium der Speisekarte keinen Appetit mehr . Also ab in den Ort auf Nahrungssuche. Wir finden was, wäre nichts für “Feinschmecker” …     Am nächsten Tag nach Singen. Wieder ☀☀☀. Wenn man Singen nicht weiter kennt, is auch nicht schlimm. Quadratisch  Praktisch, blablabla… 😎 Wir sind wahrscheinlich vom Stadtbild Dresdens, trotz MONSTERBRÜCKE 😂, Verwöhnt. Noch etwas vom älteren Baustil von Singen….

Und das Rathaus von Singen…

BAUHAUS oder NEUE KLASSIK oder, oder…??? In Berlin stehen ähnliche Bauten. 😎 Na egal, die Menschen sind hier jedenfalls 🆗, schön bunt durcheinander gewürfelt. Noch etwas Kultur .

Im Hintergrund die Burgruine HOHENTWIEL auf 690Hm.

Der Narrenbrunnen.

So das wars erst mal. Das Wetterstudium sagt uns nicht gutes voraus. Wir sind erst mal hier angebremst. S…., darf ich nicht sagen, nur SCHADE! (sagen die Enkel) 😜

22. 07.2018  ET 59. – 62. 

Schluchsee – Feldberg u.s.w.

Tscha, da sein wir wieder! Hitze ohne Ende ☀☀☀. Ich fange mal von hinten an… Wir sind jetzt unterhalb vom Feldberg im Ort Bärental auf 1100Hm gestrandet .

Die letzten vier Etappen ging es immer schön hoch und runter .

Was die Gastronomie unterwegs angeht, da ging’s immer runter  👎🙄 Es ging soweit, dass wir unsere Wandervorräte verzehren mussten… Die eine Unterkunft hatte RUHETAG ☝Samstags /Sonntag, die Andere Montag, die Nächste Dienstag und die Jetzige Mittwoch  😎. Aber wir haben ja immer noch eine Lösung gefunden.

Letztlich haben wir dann entlang vom Schluchsee das jetzige Quartier erreicht .

Allgemeine Dürre ☝Schätze mal ca. 3m ist der Wasserspiegel zurück gegangen . Am Bodensee war es ähnlich …Baden kann man noch… Badehose nass gemacht 😜

27. 07.18  ET  63. – 65.

Durch Freiburg an den Rhein 

Ab geht’s, erstmal an den Titisee .

Titisee der “Große Kitschladen zwischen Kuckucksuhr und Riesenrad “.

…. und das darf auch nicht fehlen …

Energie für zwei Tage 😉 Danach geht es weiter – Hinterzarten – Hölltal-Himmelreich….

Alles gut überstanden . Nächste Etappe ist Freiburg . Da kommen wir gerade Recht. Wochenende, Urlaubszeit und Markttag …. Bier war schweine teuer ☝ 5,20€ der 0,5Ltr. Wir hatten dann keinen Durst mehr .

Der nächste Tag bringt uns dann an den Rhein und den RUHETAG .

Im Weinland angekommen .

Es waren drei Etappen bei angenehmen Temperaturen 🤒 um die 30°C…. Breisach am Rhein

Der Rhein… und ich 😎

 

#  Es braust ein Ruf wie Donnerhall,Wie Schwertgeklirr und Wogenprall:  Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! #

….  Iss nich von mir…😂😂

Das beste kommt noch, nach Monaten der Entbehrung :                            Bockwurst & Bautzener Senf ☝

So der Schwarzwald ist nun Geschichte . Oder doch nich?

Jetzt sind wir auf die nächsten Kommentare aber gespannt  😜

31. 07.18   ET 66.- 68.

Na wir machen schön weiter . SOMMER, SONNE, KAKTUS…  immer auf dem Damm entlang. Es wird zu heiß, wir verschwinden im Auenwald, parallel zum Rhein.

Der Alte Rhein….

Der Auenwald, ein Überflutungsgebiet vom Rhein. Wir kommen weiter vorwärts. Durch Wald und Felder . Ganz schön trocken und heiß hier . Es gibt Obstsorten den bekommt dieses Wetter. Teilweise brechen schon ganze Äste unter dieser Last ab.

Durch Ortschaften … von Kitsch pur

… bis Dekadenz

Die Tanke war einmal,

…. vom Deutschen Hof gibt es nur noch die Beschriftung. Dafür Pizza , Kebap in fast jedem kleinen Ort .

Na dann lieber weiter am Rhein entlang. Der Schiffsverkehr ist überschaubar. Sportboote, Fähre und mal ein Lastkahn. Das war es schon .

Straßburg kommt immer näher. Noch ca. 30km.

PAUSE

04. 08.2018  ET 69. – 72.

Es wird heute heiß….

Auch bei 35°C im Schatten, wir haben uns daran gehalten ☝️😜

Gut angekommen und die Nacht in einer Dachkammer weiter geschwitzt. Nächster Tag gleiche Hitze 🏜 Wahrscheinlich haben wir uns verlaufen… 😎

Die Temperatur stimmt zum Bild….na mal hören wen der Muezzin ruft .. den fragen wir mal wo wir sind 😜 .. Also nach unserem NAVI sind wir in Kehl ..

Der Weg nach Kehl war wieder eine schweißtreibende Sache. Immer schön auf dem Damm am Rhein entlang🙄 Wir haben uns ein wenig in Kehl umgeschaut . Schöne Parkanlagen und ein babylonisches Sprachengewirr. Vorallem viele Franzosen. Dazwischen immer mal wieder ein paar Vermummte. Und das bei der Hitze…. 🤔

Nächsten Tag verlassen wir Kehl. Weiter auf dem Damm. Zwischendurch mal baden.

Ab jetzt begegnen uns am Rhein auch öffters Frachtschiffe.

Unsere Tour geht streng genommen immer noch am Schwarzwald entlang . Der grüßt jeden Tag von der Ferne. Also links der Rhein und rechts die Berge vom Schwarzwald . Na nicht mehr lange und wir überschreiten den Rhein .

9. 08.2018  ET 73. – 74.

Wir haben uns von den letzten 87km in vier Etappen etwas erholt. Die 74.Etappe führt uns über den Rhein nach Neuburg in die Pfalz ☝️Damit verlassen wir entgültig den Schwarzwald bzw. BADEN. Für alle Weinfans : kann man machen ☝️Aber die brauen auch ein gutes 🍺

Was gibt es sonst noch von der Strecke? Trockenheit ! Der Altrein trocknet in Teilbereichen aus.

An den Brückenpfeilern kann man noch die Wasserstände erahnen.

Ja und auf den Feldern sieht es genauso aus. Der Mais wird nicht eingeholt . Die Maiskolben🌽 sehen nur von außen fertig aus , aber innen fehlt  tlw. die ausgereifte Frucht . Da habe wir uns selbst überzeugt  ☝️😳 Ach noch was, sind in einem Hotel’chen angekommen.. Die wussten erst gar nicht’s zu unser Buchung…. Die Verständigung war dann auch wieder etwas babylonisch…. Na das kann ja noch heiter werden, wenn ich an unsere weitere Strecke denke 😜

Der neue Tag. Huch ist das “kalt” , 20°C ja wo gibt’s denn das ? Ab auf die Strecke. Der Wald sieht etwas zerzaust nach der gestrigen Windhose aus. Weiter durch die Felder….

Mais, das war’s. .. Es geht weiter . Störche gibt’s hier in Mengen.

Weiter auf dem Damm . Kleine Kollision mit einem OBERERDACHSENSCHMIERER vom Bau. Wir hatten mal kurz alle Bauabsperrungen “übersehen”. Entschuldigung, Blablabla…. weiter. Dann sind wir da. Wir sind am Rhein ,an der Fähre angekommen.

Noch ein paar kleine Snacks und rüber ans andere Ufer.

Wir haben nun Baden-Württemberg mit dem Schwarzwald verlassen und sind in der Pfalz ☝️

Wetter ist super zum wandern. Es grüßt das Hotel zur Sonne ☀  Unsere Spur geht dann morgen weiter. Durch die Pfalz Richtung HOLLAND, wer will Niederlande 🇳🇱

 

GFR2018 HOLLAND GRÜẞT

 

Bleibt leibt schön neugierig. Wir werden versuchen aller 3 – 4 Tage den Blog zu aktualisieren .

GRENZFLITZER  Achim & Steffen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu GFR2018 SCHWARZWALD

  1. Olaf sagt:

    Mensch Jungs, bei der Hitze unterwegs.
    Trinkt ja viel Bier wegen der Mineralien.
    Ich schwitz ja schon im klimatisierten Büro Beim Gedanken ans Rausgehen.
    Kann nur den Hut ziehen für euer Stehvermögen.
    Wenn ich für euch mal zum Arzt gehen soll sagt mir besser was nicht weh tut.
    Haltet durch, im Elsass gibts dann lecker Wein!

    • achim sagt:

      Hi Olaf, wir beachten natürlich deinen Rat. ROTHAUS-Bier das ist der Mineralbeschaffer und schwupps sind die Rückenschmerzen weg :-)) Ob wir das mit Wein schaffen, da haben wir so unsere Zweifel. Wir gehen einfach weiter und werden sehen.. ☝️😎

  2. Jürg sagt:

    Hallo Ihr zwei Helden,
    gestern habe ich an euch denken müssen, als ich an der Schneemesslatte am SWF Stand, dort wart ihr ja noch in der Warmlaufphase, inzwischen seit ihr “ein Stück” weiter!
    Bei der Wärme, oh Gott! Haltet euch blos an Olafs Ratschläge!
    Ein erstaunliches Foto seh ich da von dir Achim, da gabs wohl auch tief im Westen Radeberger oder schleppst du ein Stück Heimat mit rum 🙂
    Also denn, immer schön flitzen!

  3. admin sagt:

    Also wenn ihr (laut Videobeweis) den Äquator überquert habt, dann habt ihr euch auf jeden Fall verlaufen!

    • achim sagt:

      … Also wenn schon “Verfahren” 😜
      Haben noch mal das NAVI überprüft. Sind auf dem richtigen Trail. Das Wasser ist aktuell die SAAR und nicht der Atlantik. ☝️
      Gruß die Grenzflitzer 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.